Der Impulsvortrag für Ihre Veranstaltung +49 5405 80767210
Sie suchen Impulse für Ihre Entscheider, Kunden und Lieferanten? Wir bieten „Key-Notes” für Firmen-Events und moderieren Tagungen in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie – rund um das Thema Flexpack und Gesellschaft.
Karsten Schröder Innoform GmbH, Oldenburg +49 5405 80767-210 ks@innoform.de weitere Infos

Werdegang / Qualifikation

Karsten Schröder studierte Werkstofftechnik. Anschließend sammelte er rund 10 Jahre Erfahrungen bei Bischof und Klein GmbH & Co., Lengerich in der produktionsnahen Produktentwicklung. Als Projektleiter konnte er zahlreiche neue Lebensmittel-und Konsumgüterverpackungslösungen etablieren. 1998 gründete er die Innoform GmbH und rief mit Herrn Dipl.-Ing. Klaus Behringer im Jahre 2000 den Innoform Testservice ins Leben. Im Jahre 2004 gründete er mit seiner Ehefrau Kerstin die Innoform Coaching GbR, die seitdem öffentliche Seminare anbietet. Gemeinsam mit Dr. Rainer Brandsch und Klaus Behringer gründete er 2010 die Innoform Consulting GmbH. Als Initiator der InnoNET-partners legt er 2008 den Grundstein für projektorientierte Arbeit in virtuellen Teams von hoch spezialisierten Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen. Karsten Schröder FACEBOOK: http://www.facebook.com/schroederif

Kentnisse (8)

  • Folienherstellung und Verarbeitung
  • Barrierefolien
  • Spezifikationswesen

Bevorzugtes Themengebiet

Geschäftsmodelle mit Verpackungen Moderation und Organisation von Tagungen und Konferenzen
Hermann Onusseit Onusseit Consulting, Haan +49 212 959430 h.onusseit@t-online.de weitere Infos

Werdegang / Qualifikation

Hermann Onusseit (1951) geboren in Paderborn. Studium Maschinenbau mit der Fachrichtung Kunststoffverarbeitung. Anschließend Chemiestudium, Promotion im Bereich der physikalischen Chemie (beides an der Universität Paderborn). Seit 1984 tätig bei der Henkel AG & Co. KGaA, Düsseldorf, auf dem Gebiet der Papier- und Verpackungsklebstoffe. Seit 1989 Leiter der Produktentwicklung und des technischem Service für Papier- und Verpackungsklebstoffe. Seit 1999 tätig im Bereich "Technologie Entwicklung" für Industrieklebstoffe bei der Firma Henkel. Ab 2003 bis 2012 im Unternehmensbereich Adhesive Technologies im Bereich Forschung, u. a. zuständig für die Umsetzung der REACH Gesetzgebung in diesem Bereich. 25 Jahre Mitglied bzw. Vorsitzender der "Technischen Kommission für Papier- und Verpackungsklebstoffe" des Industrieverbands Klebstoffe. Mitglied und Vorsitzender des "Technisches Ausschusses". Mitglied des European Technical Boards des Europäischen Klebstoffverbandes (FEICA), und Mitglied der FEICA Arbeitsgruppe "Paper and Packaging Adhesives". Obmann der IVLV - Arbeitsgruppe "Qualität & Sicherheit verpackter Lebensmittel". Ab 2012 tätig als selbständiger Berater.

Kentnisse (8)

  • Klebstofftechnologie
  • Papier- und Verpackungsklebstoffe
  • Klebstoffe für Lebensmittelbedarfsgegenstände
  • Recycling von geklebten Materialien
  • Nachhaltigkeitsmanagement
  • Verpackungsverordnung
  • REACH
  • Ideen- und Knowledge Management

Bevorzugtes Themengebiet

Wissenschaftliche und anwendungstechnische Fragestellungen der Klebtechnik. Klebstoffe in Lebensmittel-Bedarfsgegenständen. Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit. Klebstoffe in Recyclingprozessen. REACH, Einfluss der Europäischen Chemikalienverordnung auf die Klebstoffindustrie und deren Kunden. Ideen- und Knowledge Management.
Andreas Holt Andreas Holt today-tomorrow-together, Minden +49 5734 600429 a.holt@andreasholt.de weitere Infos

Werdegang / Qualifikation

Andreas Holt (Dipl.-Ing.) studierte Kunststoff- und Verfahrenstechnik an der Universität-Gesamthochschule-Paderborn. Er verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Kunststoffmaschinen- und Anlagenbau sowie in der Automatisierungstechnik. Nach seinem Studium begann er als Projekt- und Vertriebsingenieur bei der iNOEX GmbH, Bad Oeynhausen und arbeitete dort in enger Zusammenarbeit mit den europäischen Extruderherstellern und Endkunden in der Schaffung marktführender Automatisierungslösungen. 1999 wechselte er innerhalb der VGT Industrie AG - Gruppe zur Theysohn Maschinenbau GmbH, Salzgitter als Vertriebsleiter und baute von 2000 - 2001 einen neuen Sales- und Servicestandort für die PVC-Extrusion in den USA auf. Nach seiner Rückkehr ins Stammhaus übernahm er in 2002 die Geschäftsführung mit der Verantwortung für die Bereiche Vertrieb und Technik. In dieser Zeit qualifizierte er sich insbesondere in den betriebswirtschaftlichen Bereichen Projektmanagement und Turn-Around Management. Im technischen Bereich setzte er Produkt- und Verfahrens-Standardisierungen um und verantwortete globale Compoundier-Anlagenbauprojekte. Nach der Übernahme des Geschäftsbereiches Compoundierung durch die Bühler GmbH wechselte Andreas Holt in 2005 als Geschäftsführer zurück zur iNOEX GmbH. Auch in der Funktion als COO suchte er kontinuierlich nach Wachstumspotentialen, setzte gemeinsam mit den Kunden neue Produktlösungen um und führte das Unternehmen erfolgreich sowohl in starken Wachstumsphasen als auch in der "Krise" 2008 / 2009. In 2011 erfolgte der Wechsel zur Kreyenborg Plant Technology in Senden. Die Aufgabe war gekennzeichnet durch den Aufbau der Gesellschaft nach der Ausgründung aus der Kreyenborg Gruppe. Im Unternehmen leitete er durch neuen Impulse eine Phase dynamischen Wachstums ein, generierte neue Marktzugänge und entwickelte das Produktportfolio und die Organisation von einem Komponenten-Anbieter im Bereich Kunststoff-Schüttgüter zu einem Lösungsanbieter für Kunststoff, Food und Chemie. Seit Januar 2016 ist Andreas Holt als selbständiger Industriedienstleister tätig, wobei die Bereiche Unternehmensberatung und Weiterbildung einen Schwerpunkt bilden. Unter dem Slogan "today - tomorrow - together" bietet er praxisorientierte Beratungsleistungen mit technischen und organisatorischen Schwerpunkten an. In der Extrusion und in der Compoundierung kristallisieren sich eindeutig die Bereiche Mess- und Automatisierungstechnik, Prozessmanagement sowie Investitions- und Resourcenplanung heraus. Ziel ist es hier, sowohl anlagen- als auch prozessbedingten Verbesserungspotentiale zur Steigerung der Anlageneffizienz, Verfügbarkeit und Reproduzierbarkeit gemeinsam mit dem Kunden zu identifizieren und zu heben. Im allgemeinen Maschinenbau liegt der Schwerpunkt darin, unternehmerische oder technische Veränderungssituationen durch aktive Begleitung des Unternehmens zu unterstützen. Das Angebot erstreckt sich von Vertriebs- und Managementprozessen bis hin zu Innovationen im Bereich der Maschine, der Anwendung der Herstellverfahren oder der Modularität von Maschinen und Anlagen. Alternative Perspektiven ermöglichen das Beseitigen von Innovations- und Veränderungsbarrieren im Unternehmen, steigern die Effizienz und verbessern die Unternehmenskultur. Als Referent ist Herr Holt seit vielen Jahren regelmäßiger Gast bei internationalen Tagungen im Bereich Kunststoffverarbeitung und Recycling, unter anderem auch bei Innoform. Seit 2016 ist er Mitglied der InnoNET-partners. Er engagiert an verschiedenen Stellen in der Aus- und Weiterbildung.

Kentnisse (8)

  • Kunststofftechnik:
  • -Mess- und Automatisierungstechnik in der Extrusion
  • -Extrusion (Folie, Platte, Rohr, Profil, Kabel)
  • -Compoundierung und Masterbatch
  • -Recycling
  • -Fördern, Dosieren, Mischen
  • -Trocknen, Kristallisieren, Dekontamination
  • Allgemeiner Maschinenbau:
  • -Standardisierung von Maschinen und Anlagen
  • -Vertriebsmanagement und Vertriebsstrategien
  • -Innovationsmanagement
  • -Projektmanagement
  • -Prozessmanagement
  • -Fehlervermeidung
  • -Effizienzsteigerung

Bevorzugtes Themengebiet

Vertriebsstrukturen und Produkte optimal verknüpfen Wertschöpfungspotentiale im gesamten Produktherstellungsprozess heben Kundennutzen von Produkten steigern Produktionsprozesse und Anlagentechnik optimal miteinander verknüpfen Komplexe Prozesse und Produkte vereinfachen